Header

Präsenzstudium

0. EINFÜHRUNG

Das Präsenzstudium des Masters Übersetzen und Neue Technologien: Übersetzung von Software und Multimediaprodukten besteht aus neun Modulen, die innerhalb des folgenden Zeitplans absolviert werden müssen:



Vollzeit(ein Jahr)
Phase Credits Datum
Studienphase
(Module 1-7)
30 Credits ECTS OCT. 2018 – JUN. 2019
Praxismodul
(Modul 8)
15 Credits ECTS MAR. 2019 - JUN. 2019
Masterarbeit
(Modul 9)
15 Credits ECTS ENE. 2019 - JUN. 2019

Teilzeit (zwei Jahre)
Phase Credits Datum
Studienphase
(Module 1-7)
30 Credits ECTS OCT. 2018 – JUN. 2019
Praxismodul
(Modul 8)
15 Credits ECTS FEB. 2020 – JUN. 2020
Masterarbeit
(Modul 9)
15 Credits ECTS JAN. 2020 - JUN. 2020

I. Studienphase (30 Credits ECTS).

In der Theoriephase des Masterstudiengangs Übersetzen und Neue Technologien: Übersetzung von Software und Multimediaprodukten werden die folgenden Module und Themengebiete behandelt:

1. Übersetzung, neue Technologien, Transkulturation

2. Theorie und Praxis der Fachübersetzung

3. Übersetzung von Webseiten

4. Lokalisierung von Software und Videospielen

5. Terminologie und Terminologieverwaltung

6. Lokalisierungstechnik

7. Management von Übersetzungs- und Lokalisierungsprojekten

8. Praxismodul

9. Abschlussarbeit

ARBEITSWEISE. Im Präsenzstudium werden die verschiedenen Module des Studiums im Unterricht behandelt. Die Unterrichtseinheiten umfassen folgende Themengebiete:

- Theoretische Grundlagen und Zielstellung des Moduls
- Kenntnisse und Umgang mit der Software eines jeden Moduls
- Analyse und Bemerkungen zu bereits durchgeführten Übersetzungen und Übungen
- Übersetzungsübungen anhand der analysierten Protokolle
- Bearbeitung der Projekte im entsprechenden Format

TUTORIEN. Nach offizieller Zulassung zu unserem Studiengang erhält jeder immatrikulierte Student eine E-Mail mit den entsprechenden Angaben zu den jeweiligen akademischen Tutoren für jedes Modul (mit Erfahrung sowohl in beruflichen als auch akademischen Bereichen der Lokalisierung), die er/sie bei jeglichen Fragen in Bezug auf das Studium konsultieren kann. Außerdem stehen die Studienkoordinatorin und das Dozententeam am Sitz von ISTRAD für jegliche Fragen zur Übersetzungsarbeit sowie Aktivitäten außerhalb des Masterstudiengangs (vor Ort, telefonisch oder per E-Mail) zur Verfügung

STUDIENPLAN Der Zeitplan für die Lehraktivitäten dieses Studienganges wird während des ersten Studienjahres ausgeführt (2018-2019). Die Lehrveranstaltungen werden Donnerstags- und Freivormittags, bzw. nachmittags stattfinden und beginnen am 4. Oktober 2018. Der Student erhält die Stundenpläne einen Monat vor Beginn der Vorlesungszeit.

II. PRAXISMODUL (15 CREDITS ECTS)

Zusätzlich zur Theoriephase der ersten sieben Module müssen die Studenten ein achtes Modul (Praxismodul) absolvieren, welches sich der Wahl des Studenten/der Studentin entsprechend gestaltet:

Wissenschaftliches Arbeiten. Diese Auswahlmöglichkeit empfiehlt sich denjenigen Studenten/Studentinnen, die im Anschluss ihres Studiums promovieren oder im Forschungsbereich arbeiten möchten. In diesem Fall besteht das Praxismodul in der Realisierung dreier Aufgaben im Forschungsbereich:

- Forschungsmethoden.
- Angewandte Forschungstechniken bei der Übersetzung und Lokalisierung.
- Hilfsmittel und Tools bei der Übersetzungs- und Lokalisierungsforschung.


Berufsorientierung. Diese Auswahlmöglichkeit empfiehlt sich denjenigen Studenten/Studentinnen, die das Gelernte umsetzen, und Berufserfahrungen im Bereich der Lokalisierung sammeln möchten. In diesem Fall besteht das Praxismodul aus der Absolvierung eines externen Praktikums in einer Firma für Übersetzung oder Lokalisierung sowie einem praktischen Projekt unter Betreuung von ISTRAD. Das betreute Projekt besteht aus einem Lokalisierungsprojekt, welches sich an typischen Übersetzungsaufträgen der realen Berufswelt der Lokalisierer orientiert. Der Student/die Studenten kann die Orientierung wählen, die er bevorzugt: Lokalisierung von Webseiten, Lokalisierung einer Software, Lokalisierung von Videospielen, Bearbeitung von Terminologie oder Projekten. Beide Optionen sind obligatorisch für diejenigen Studenten/Studentinnen, welche das Praxismodul in Form einer Berufsorientierung absolvieren möchten.

III. MASTERARBEIT(15 CREDITS ECTS)

Die Studenten während ihres ersten oder zweiten Studienjahres (abhängig davon, ob er Intensivstudium oder Regelstudium absolviert) ihres Studiums eine Abschlussarbeit anfertigen, welche mit irgendeinem der im Masterstudiengang behandelten Themen verknüpft ist. Im Konkreten können die folgenden Themenbereiche für das Erstellen einer Masterarbeit genannt werden:

Für Studenten, die eine wissenschaftliche Arbeit verfassen möchten:
- Lokalisierung bei der Übersetzungsforschung
- Lokalisierungsindustrie
- Lokalisierungsprozess
- Bewertung der Lokalisierungsqualität.
- Textliche Typologie bei Lokalisierungsprodukten.
- Lokalisierungswerkzeuge
- Gebrauch von Textkorpus bei der Lokalisierungsforschung

Für Studenten, welche sich beruflich orientieren möchten:
Erstellen einer Datenbank für Terminologie.
Leitung und Realisierung eines Projektes im Bereich der Lokalisierung.
Übersetzungswissenschafltiche Analyse der Qualität eines lokalisierten Produktes.